AGC Flat Glass Italia: neue Floatlinie in Cuneo eröffnet


 

Am 3. November 2017 eröffnete AGC Flat Glass Italia offiziell seine neue Floatlinie in Cueno. Nach dreimonatigen Kaltreparaturarbeiten und einer Investition von rund 25 Millionen Euro verfügt die Floatanlage über modernste Technologien, welche die Produktivität und die Umweltverträglichkeit des Werkes erhöhen und daneben die Leistungsfähigkeit der in Cuneo gefertigten Produkte verbessern. Der Eröffnungsfeier wohnten der Präsident und CEO der AGC Gruppe, Takuya Shimamura, der Vorsitzende der Division Building & Industrial Glass Europe, Philippe Bastien, sowie Vertreter der örtlichen Behörden und der Presse bei.

Modernisiertes und ‚grüneres‘ Werk
Die Renovierungsarbeiten im Werk Cuneo wurden im Sommer unter Anwendung neuester Konstruktionsmethoden ausgeführt. Die optimierte Floatlinie wird die Kapazität des Werkes deutlich erhöhen sowie den Energieverbrauch um 25% senken, mit entsprechend positiven Auswirkungen auf Leistungsfähigkeit und Produktqualität. Der geringere Energieverbrauch führt zu einer beachtlichen Senkung der atmosphärischen Emissionen mit 50% weniger CO (Kohlenmonoxid), 14% weniger CO2 (Kohlendioxid) und einem Rückgang von 30% bei NOx (Stickstoffoxid).

Verbessertes Produktangebot
Das Werk Cuneo fertigt eine breite Palette an Glasprodukten in Dicken von 3 bis 25 Millimetern. Neben klarem Flachglas stellt das Werk das erneuerte Planibel Linea Azzurra her. Das in Dicken von 8 bis 25 mm erhältliche Spezialglas weist eine leicht bläuliche Färbung auf, beinhaltet nickelfreie Materialien und zeigt keinerlei Einschlüsse. Dadurch wird dieses einfach zu schneidende und verarbeitende Glas zu einem einzigartigen Produkt, welches sich besonders für große verglaste Flächen und Designmöbel eignet. 

In den vier modernen Weiterverarbeitungslinien stellt das Werk zusätzlich zu den Flachglasprodukten SMART-Sonnenschutzverglasung sowie Planibel Clearsight, das Antireflexglas von AGC, her.

Wiedererlangte Wettbewerbsfähigkeit
„AGC Flat Glass Italia und das Werk Cuneo sind Exzellenzstandorte der Gruppe, und es ist eine Ehre für mich, diese zu leiten. Ich freue mich, hier und heute diesen bedeutenden Erfolg des italienischen Managements zu feiern. Diese Entwicklung wird unsere Wettbewerbsfähigkeit im Markt steigern und uns die Realisierung zweier Ziele ermöglichen: die Stärkung unseres Führungsanspruches durch leistungsfähige Produkte und der Beitrag zu einer nachhaltigen Zukunft“, erklärte Takuya Shimamura, Präsident und CEO der AGC Gruppe.

„Kapazitätssteigerung, eine erweiterte Produktpalette, höhere Energieeffizienz und bessere Umweltleistung machen aus der Modernisierung eine Neuentstehung des Ofens in Cuneo. Im Wesentlichen bedeutet dies für das gesamte Werk die Wiedererlangung der Wettbewerbsfähigkeit auf seinem Weg zu langfristiger Nachhaltigkeit“, fügt Philippe Bastien, Vorsitzender der Division Building & Industrial Glass Europe, hinzu.
 



Share this page

Interpane Glas Industrie AG

Marc Everling
Tel.: 0 52 73 / 809-221 / Fax: -238
E-Mail: pr@interpane.com

AGC Glass Europe

Britta Jarchow
Marketing Communications Manager
Tel: +32 (0)2 409 31 97
Mobile: +32 (0) 473 92 92 61
britta.jarchow@eu.agc.com 

AGC Glass Europe, ein führender Flachglashersteller

AGC Glass Europe ist der europäische Zweig von AGC, dem weltweit führenden Flachglasproduzenten. Der Grundsatz „Glass Unlimited“ spiegelt eine zentrale Stärke des Unternehmens wider: Innovationskraft durch fortschrittliche Glastechnologie, ein globales Verkaufsnetz und industrielle Präsenz von Spanien bis Russland. 
AGC Glass Europe verfügt weltweit über Vertretungen. Auf www.agc-yourglass.com erhalten Sie weitere Kontaktadressen.
 

Das AGC-Werk Cuneo

Das AGC-Werk Cuneo besteht seit 1963 und ist heute das größte Glasherstellungswerk im italienischen Bausektor. Das Werk erstreckt sich auf 360.000 m² und zählt rund 220 Beschäftigte. Das tägliche Produktionsvolumen von 600 Tonnen Glas bedient den italienischen Markt sowie Überseemärkte. Neben der Floatlinie (Produktion von Primärglas), verfügt das Werk über weiterverarbeitende Anlagen: Verbundsicherheitsglas, Spiegel, säuregeätztes Fensterglas und Sonnenschutzbeschichtungen. Die Floatlinie fertigt zwei Primärgläser:

  • 3 bis 6 mm dickes Flachglas: hauptsächlich zur werkseigenen Weiterverarbeitung (Verbund, Spiegel, geätztes Glas, Beschichtungen),
  • 8 bis 25 mm dickes Flachglas: für die exklusive „Linea Azzurra“-Linie, die von Architekten und Designern in hohem Maße für besonderes Innendesign geschätzt wird.