AGC Nachhaltigkeitsbericht 2017


Ab sofort ist der Nachhaltigkeitsbericht von AGC Glass Eu-rope online verfügbar. Er stellt die Umweltleistungen des Unternehmens in den Geschäftsbereichen Building & Industrial Glass Division und Automotive Division dar. Das Unternehmen setzt konsequent auf nachhaltigere Produkti-onsverfahren und umweltfreundlichere Produkte und Dienstleistungen.  

Die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick: 

  • Energiegewinnung: Die Gesamtleistung der Photovoltaikanlagen erreichte im vergangenen Jahr 6.697 MWh.
  • Luft: Pro Tonne verkaufter Glasprodukte wurden die direkten CO2-Emissionen seit 2002 um 11 Prozent gesenkt. Spezifische Staubemissionen sanken seit 1998 um rund 45 Prozent.
  • Wasser: Von 1998 bis 2016 wurde der Wasserverbrauch auf vergleichbarer Basis um 71 Prozent verringert.
  • Feststoffabfall: Heute produziert die Gruppe jährlich etwa 230.000 Tonnen Feststoffabfall, von denen 98 Prozent vor Ort durch Zulieferer und Auftragnehmer recycelt oder verwertet werden.
  • Transport: 72 Prozent aller Rohmaterialen werden per Schiff oder Zug transportiert, was die Anzahl benötigter LKW-Transporte jährlich um 54.500 Fahrten reduziert. 2016 wurden rund 88.000 Tonnen an Glasendprodukten multi-modal (Bahn/LKW) transportiert, wodurch sich das LKW-Aufkommen um jährlich 4.400 Fahrzeuge verringerte. 
  • Verpackung: Moderne Glasverpackungen sind wiederverwendbar. AGC Glass Europe verzeichnet hier eine sehr hohe Wiederverwendungsquote. So werden in Belgien 98 Prozent der Verpackungen erneut genutzt.
  • Recycling: AGC Glass Europe recycelt rund 1.000.000 Tonnen Bruchglas pro Jahr, was eine Ersparnis von etwa 1.150.000 Tonnen Rohmaterial und 300.000 Tonnen CO2-Emissionen einbringt.
  • Kohlenstoffbilanz: Für jede Tonne CO2, die von AGC emit-tiert wird, werden nahezu 10 Tonnen CO2 eingespart. 

Ökologischer Fußabdruck

AGC verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz zur umfassenden Bewertung des eigenen „ökologischen Fußabdrucks“: Lebens-zyklus-Analyse, Erstellung einer Kohlenstoffbilanz und die Cradle-to-Cradle-Zertifizierung der Produkte. Im Jahr 2016 er-neuerte AGC Glass Europe seine Cradle-to-Cradle-Zertifizierungen für eine Dauer von zwei Jahren für Floatglas, magnetronbeschichtetes Glas, glänzend und matt lackiertes Glas, säuremattiertes Glas sowie Spiegel und Verbundglas in der strengeren Cradle-to-Cradle-Version 3.1. Darüber hinaus erhielt AGC im Januar 2017 als weltweit erster und einziger Glasproduzent die Cradle-to-Cradle-Zertifizierung in Bronze für Isolierglasprodukte (iplus und ipasol). AGC bietet nunmehr das breiteste Portfolio an Glasprodukten mit Silber- und Bronzezer-tifikat.

Der Nachhaltigkeitsbericht ist online verfügbar unter http://www.agc-glass.eu/en/sustainability   



Share this page

Interpane Glas Industrie AG

Marc Everling
Tel.: 0 52 73 / 809-221 / Fax: -238
E-Mail: pr@interpane.com

AGC Glass Europe

Britta Jarchow
Marketing Communications Manager
Tel: +32 (0)2 409 31 97
Mobile: +32 (0) 473 92 92 61
britta.jarchow@eu.agc.com 

AGC Glass Europe

Durch seine knapp hundert Standorte in ganz Europa verfügt das Unternehmen über ein breites Netzwerk und Know-how im Marktsegment, von dem nun Interpane profitiert. Dies ermöglicht Interpane einen besseren und schnelleren Zugriff auf Produkte und Dienstleistungen und bietet eine größere Kundennähe. AGC Glass Europe verfügt über ein eigenes Entwicklungszentrum und beschäftigt 16.000 Mitarbeiter. Es ist die europäische Niederlassung von AGC Glass, einem der weltgrößten Flachglasproduzenten.

Interpane, 1971 von Georg F. Hesselbach gegründet, beschäftigt 1.200 Mitarbeiter und agiert hauptsächlich in Deutschland, Österreich, Frankreich und der Schweiz. Das Familienunternehmen entwickelt eigene Beschichtungstechnologien sowie die dazugehörige Anlagentechnik und produziert vorwiegend Produkte für die Bau- und Solarindustrie. Mit der Partnerschaft baut AGC Glass Europe seine Stellung im Bereich der Glasbeschichtung aus und erweitert seine industrielle Präsenz vor allem im deutschen Flachglasmarkt.